Berlin, Hamburg: Rezession trifft Bordelle

Tags:
Bordell, Bordelle, Puff, Berlin, Hamburg, Puff Berlin, Bordell Berlin, Sex, Erotik, Sex in Berlin, günstig Puff

bondage
Domina Berlin Domina Berlin Domina Berlin Domina Berlin Domina Berlin Domina Berlin Domina Berlin Domina Berlin Domina Berlin Domina Berlin Domina Berlin

Rezession trifft Bordelle Notstand im Rotlichtviertel

Die Preise in den Hamburger Bordellen fallen - trotzdem bricht die Finanzkrise in den Bordellen aus.
Im Kerngeschäft der Bordelle der Reeperbahn findet man mehr denn je Sonderpreise. Geworben wird in Laufhäusern, Bordellen und Strip-Bars mit Rabatten.

Am östlichen Ende der Rotlichtmeile wirbt ein Sexshop mit Rabetten: "Geile Zeiten! 50 Prozent mehr Laufzeit auf alle Münzen und Scheine!"

Langes Warten auf Freier.
Die Wirtschaftskrise ist in Puffs, Bordellen, Laufhäusern, Erotik - Clubs angekommen. Und das nicht nur in Hamburg, sondern auch in Berlin u.v. anderen Großstädten. In Frankfurt musste eines der ältesten Bordelle der Stadt schließen. In Amsterdam schließen gleich mehrere Bordelle und fallen der Rezession zum Opfer. Der Kölner Porno-Produzent Bernd Schütt spricht für die ganze Sex-Branche von "einer beschissenen Marktlage".

Im Puff herrscht Notstand. Viele Puff- bzw. Bordellbetreiber versuchen, dem Umsatzeinbruch mit Specials zu begegnen. "Das ist nicht neu, nimmt aber zu", sagt Stephanie Klee vom Bundesverband Sexuelle Dienstleistungen in Berlin (selbst Prostituierte). Die Porno-Produzenten beobachten seit mehreren Jahren den sich auflösenden Markt, aber Grund dafür sind Raubkopien und das Medium Internet. Die Finanzkrise komme nur obendrauf, sagt Porno-Produzent Schütt: "Der Markt ist sowieso tot."

Ähnliches gilt auch für Prostituierte in Puffs und Bordellen: "Verkehr für 20, also volles Programm, ist das der absolute Preisverfall."
Im Verfall der Branche scheint es auch Gewinner zu geben. Der Erotik-Großhandel Beate Uhse erwirtschaftet als Ergebnis für 2008: 253 Millionen Euro Umsatz und einen Vorsteuergewinn von 3,1 Millionen. Wer sich Sex nicht mehr kaufen kann, holt ihn sich wieder zu Hause, mutmaßt der Porno-Produzent Bernd Schütt.

In einer Hamburger Revue-Bar hängt im Schaufenster die E-Mail eines Besuchers: "Vielen Dank für die tollen Anregungen. Meine Frau und ich hatten anschließend viel Spaß im Hotelzimmer."

Melkmaschine
Fickmaschine
Latex | Gummi
Analerotik
Natursekt
Langzeiterziehung
Umschnalldildo
CBT
Klinikerotik
Rollenspiele
Streckbank
Bondage
Flaschenzug
Fickbock
Spezielles
Feminisierung
Zwangsrasur
Stromspiele
home
Kontakt
Preise
Ambiente
Equipment
Gästebuch
Videos
News

Dominastudio Hart oder Herzlich in Berlin | Moosrosenstr. 22 | 12347 Berlin | Tel.: 0049 30 240 320 13 Impressum