Elektrofolter bzw. Elektrosex in Berlin

Tags:
Elektrofolter, Elektrosex, Strom, elektro, Reizstrom, Reizstromgerät, Domina, Dominastudio, BDSM, Fetish, Mistress, Berlin, Studio Hart oder herzlich, dominante Frau, Sadomaso Fetisch

Elektrosex
Domina Berlin Domina Berlin Domina Berlin Domina Berlin Domina Berlin Domina Berlin Domina Berlin Domina Berlin Domina Berlin Domina Berlin Domina Berlin

Elektrofolter: Was ist das?

Die Anwendung von elektrischen Stromschlägen (Elektrisierung) ist die weit verbreiteste Folterform. Fast jeder Staat, in der Folter zur Anwendung kommt, praktiziert diese Folter.

elektrofolter in Berlin

Die Folter mittels Elektrizität gibt der Phantasie einen breiten Spielraum. Der Delinquent wird nackt auf einen Sessel, einem Bett oder auch einem Balken befestigt. Der Folterer befestigt die Elektronen an empfindlichen Stellen, im After, an den Hoden, an den Schamlippen oder auf der Brust, überall dort, wo die Nerven den Schmerz am intensivsten aufnehmen.


elektrofolter in Berlin

Ein Folterer aus EI Salvador berichtet über eine Ausbildung zur Erteilung von elektrischen Schlägen: "Man lernt, wie Elektroschocks ausgeteilt werden, Schocks für das Gehirn, Schocks für die Magengegend. Für diese Art Folter gibt es einige ausgeklügelte Methoden. Es handelt sich um eine kleine Maschine; man benutzt eine Schnur wie beim Telephon, wie bei einem alten Telephon mit einer Kurbel, und man beginnt, die Kurbel zu drehen. Man arbeitet mit verschiedenen kleinen Drähten. Dazu gibt es noch eine moderne Maschine, die aussieht wie ein Radio, genauer, wie ein Transformator, sie ist ungefähr 15 Zentimeter breit mit Anschlussdrähten. Man lernt, mit ihr umzugehen wie mit einer neuen Stereoanlage:
An dieser Stelle entstehen 40 Volt, hiermit löst man einen schweren Schlag aus, an dieser Stelle einen geringeren, hiermit kann man einen Menschen töten. Die Drähte werden an empfindlichen Körperstellen des Gefangenen angesetzt: zwischen den Zähnen des Gefangenen, am Penis, in der Vagina. Die Gefangenen spüren mehr davon, wenn sie im Wasser stehen; wenn sie auf Eisen sitzen, ist der Schlag auch stärker ..."

(SPIEGEL Nr. 19/1984).



Wie fühlt sich Reizstrom an?

Reizstrom kann viele Empfindungen auslösen. Je nach Einstellung des Intervalls kann er unbemerkt fließen, ein angenehmes Kribbeln erzeugen, ruckartige Muskelbewegungen hervorrufen (besonders an großen Muskeln), bei übertriebenen Einstellungen auch Muskeln verkrampfen lassen, aber auch Schmerzen hervorrufen. Da unsere Geschlechtsteile mit abertausenden Nervenzellen ausgestattet sind, wird Elektrostimulation in diesen Regionen besonders intensiv gespürt. Sanftes Pulsieren, auf- und abschwellendes Ziehen oder rhythmisches Pochen werden als überaus angenehm und stimulierend empfunden. Ein Reizstromorgasmus ist meist intensiver und länger andauernd als ein gewöhnlicher Orgasmus. Elektrostimulierung ist ein völlig einzigartiges Erlebnis, das Ihnen eine Welt völlig neuer Lust öffnet. Diese Wirkung ist unmöglich auf konventionelle Art oder mit Hilfe von Vibratoren, Dildos usw. zu erreichen. Die Lustgefühle, die das Gerät auslöst, sind völlig einzigartig, weil sie von innen kommen. Man kann die Lust genau dosieren, sie verlangsamen, sie beschleunigen, sie in einem Vor-Orgasmus-Stadium so lange wie Sie wollen erhalten.



Gerätetypen

Spezielle Geräte zur erotischen Elektrostimulation werden eigens für die erotische Nutzung entworfen und hergestellt. In der Regel erlauben beide Grundkonstruktionen die individuelle Steuerung der verwendeten Frequenzen und Stromstärken.
Digitale Modelle erlauben es zumeist verschiedene Betriebszustände stufenlos ineinander übergehen zu lassen, teilweise auch diese zu speichern, oder sie den eigenen Wünschen entsprechend zu modifizieren, um so an die individuellen Wünsche optimal angepasste Reize zu liefern. Neben stationären Modellen gibt es auch kompakte mobile Geräte mit Akkus oder Batterien.
Einige mobile Geräte verfügen zusätzlich über Funkfernsteuerungen mit teilweise mehreren hundert Metern Reichweite oder lassen sich durch interne Mikrophone oder die Signale externer Musikquellen steuern. Es bestehen erhebliche Preisunterschiede je nach Qualität, Ausstattung und Leistungsfähigkeit des einzelnen Modells. Die Preisspanne reicht von etwa 100 Euro bis weit über 500 Euro.

Elektroden
Es gibt unterschiedlichste Elektroden die zur erotischen Elektrostimulation verwendet werden. Neben den klassischen medizinischen Ein- und Mehrwegelektroden gibt es mittlerweile eine Vielzahl an speziell für diesen Verwendungszweck entwickelten Modellen. Neben leitenden Butt Plugs existieren beispielsweise an die Anatomie der Vulva angepasste Elektroden. Neben speziell an die weibliche Anatomie angepassten Modellen existieren auch für Männer konzipierte.
Insgesamt ist die Auswahl an verfügbaren Elektrodenmodellen groß. Der Einsatz der Elektroden ist zumeist mit der Verwendung von elektrisch leitendem Kontakt- oder Gleitgel verbunden. Während auf Silikon basierende Gleitgele aufgrund ihrer geringen Leitfähigkeit für solche Anwendungen nicht geeignet sind, finden hierbei Gele auf Wasser basierende Anwendung. Die verwendeten Kontaktmittel werden zumeist abhängig von ihrer Vereinbarkeit mit dem Material der verwendeten Elektroden sowie den erwünschten Eigenschaften in Bezug auf ihre Leitfähigkeit ausgewählt. Sie haben erheblichen Einfluss auf Stärke und Qualität des verwendeten Signals.

Anwendungsformen
Ein grundsätzliche Unterschied zwischen mobilen und stationären Geräten ist die in Bezug auf das Einsatzumfeld erhöhte Flexibilität der Geräte. In Zusammenhang mit ebenfalls verfügbaren Fernbedienungen erweitert sich das Spektrum der Anwendungsmöglichkeiten enorm.

Melkmaschine
Fickmaschine
Latex | Gummi
Analerotik
Natursekt
Langzeiterziehung
Umschnalldildo
CBT
Klinikerotik
Rollenspiele
Streckbank
Bondage
Flaschenzug
Fickbock
Spezielles
Feminisierung
Zwangsrasur
Stromspiele
home
Kontakt
Preise
Ambiente
Equipment
Gästebuch
Videos
News

Dominastudio Hart oder Herzlich in Berlin | Moosrosenstr. 22 | 12347 Berlin | Tel.: 0049 30 240 320 13 Impressum